loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 17°C
Bedeckt

Zwei Beethoven-Liederabende in der Stadtkirche

Die neue Kurzkonzertreihe der Propstei Königslutter »… immer wieder donnerstags« ist erfolgreich gestartet und wird am 24. September und am 1. Oktober mit zwei Beethoven-Liederabenden fortgesetzt.
Matthias Wengler (l.) mit Marco Vassalli

Propsteikantor Matthias Wengler blickt dankbar zurück auf die ersten beiden Abende: »Unsere Besucher haben das neue Format fantastisch angenommen. Beide Kurzkonzertabende waren hervorragend besucht, und durch das bereits im Vorfeld ausgefüllte Kontaktformular verläuft auch der Einlass zügig und unproblematisch. Wir tun mit unserem Team von Coramclassic alles dafür, dass sich unsere Besucher bei uns nicht nur wohl-, sondern auch sicher fühlen.« 

Nachdem mit dem Liebeslieder-Programm mit Antje Siefert bereits ein Programm nachgeholt werden konnte, das im Juni entfallen musste, soll mit den beiden kommenden Abenden nun endlich auch der große Musik­jubilar des Jahres in Königslutter gewürdigt werden: Mit zwei unterschiedlichen Liederabend-Programmen feiern Marco Vassalli (Bariton) und Matthias Wengler (Klavier) am 24. September und 1. Oktober jeweils um 18 und 20 Uhr Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag in der Stadtkirche. Der ursprünglich für Mai geplante Liederabend wird nun mit diesen beiden Kurzkonzert-Abenden nachgeholt.

Im Zentrum des ersten Abends »Die Himmel erzählen die Ehre Gottes« am 24. September stehen die sechs Gellert-Lieder op. 48. Christian Fürchtegott Gellert war einer der populärsten Dichter der deutschen Aufklärung, seine Oden und geistlichen Lieder fehlten in keinem protestantischen Haushalt, und viele von ihnen wurden in protestantische und katholische Gesangbücher aufgenommen. Beethoven schrieb die Lieder 1803 in unmittelbarer Nähe zum »Heiligenstädter Testament« in einer Phase seines Lebens, in denen die Gedanken an den Tod und das Jenseits für ihn besondere Bedeutung besaßen. Eine gottesdienstliche Verwendung hatte Beethoven nicht im Sinn, ihm ging es um das persönliche religiöse Bekenntnis. Zu Recht wurden die Gellert-Lieder einmal als »gesungene Predigten en miniature« bezeichnet. Das Programm wird ergänzt mit Goethe-Liedern (»Maigesang«, »Neue Liebe, neues Leben« u. a.).

»Nimm sie hin denn, diese Lieder« heißt es am 1. Oktober. Auf dem Programm steht dann u. a. Beethovens bedeutender Liederzyklus »An die ferne Geliebte«, der einen entscheidenden Vorstoß zum romantischen Liederkreis bedeutete und Vorbild für die berühmten Liederzyklen von Franz Schubert und Robert Schumann wurde. Lieder nach verschiedenen Dichtern, die zum Teil besonders populär wurden, ergänzen diesen Abend, darunter »Der Wachtelschlag«, »Der Kuss« und »Adelaide«, über das der »Allgemeine Musikalische Anzeiger« 1829 urteilte: »Beethoven würde unsterblich bleiben, hätte er auch sonst keine einzige Note geschrieben.«

Matthias Wengler freut sich auf die erneute Zusammenarbeit mit Marco Vassalli: »Nach vielen gemeinsamen Konzerten, darunter auch Liederabende mit Schuberts ›Winterreise‹ und Schumanns ›Dichterliebe‹, wollen wir mit unseren Kurzkonzert-Liederabenden eine eher unbekannte Seite des Komponisten Ludwig van Beethoven vorzustellen. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese selten aufgeführten Lieder in Königslutter zu erleben.«

Karten zum Einheitspreis von 10 Euro (5 Euro für Schüler und Studenten) sind für alle Kurzkonzerte ausschließlich im Vorverkauf in der Buchhandlung Kolbe  und auf www.coramclassic.de erhältlich. Mit dem Erwerb der Karten wird zugleich ein Kontaktformular ausgegeben, das die Daten der Besucher erfasst und beim Einlass in die Kirche ausgefüllt abzugeben ist. Eine Abendkasse wird aufgrund der aktuellen Situation nicht angeboten.

Übrigens: Die Nachfrage für die Solo-Konzerte »Udo Jürgens: Ich weiß, was ich will« ist bereits sehr hoch, die Propstei Königslutter empfiehlt Interessenten, sich bald um die Karten für die Konzerte am 8., 9. und 10. Oktober (jeweils um 18 und 20 Uhr) zu bemühen.