Keine Zusammenkünfte

Aufgrund der aktuellen Coronasituation wird es in diesem Jahr keine Zusammenkünfte, Gedenkreden,  Kranzniederlegungen durch Vereine und ähnliche Veranstaltungen im Schöninger Volkspark im Rahmen des Volkstrauertages am 15. November geben. Gleiches gilt für selbige Veranstaltungen in den Ortsteilen Hoiersdorf und Esbeck. »Veranstaltungen dieser Art wären vor dem Hintergrund der aktuellen Anforderungen an Vorsicht und Umsicht mit den steigenden Infektionszahlen nicht vereinbar«, so der Städtische Direktor Karsten Bock. »Stattdessen haben wir uns mit den zuständigen Ortsbürgermeistern der Ortsteile darauf verständigt, dass an drei Gedenkorten jeweils ein Kranz zur Erinnerung niedergelegt wird«, teilt Bürgermeister Malte Schneider mit. Wer dennoch an einer Gedenkveranstaltung teilnehmen möchte, kann das Angebot des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Anspruch nehmen. Dieser plant eine Zentralveranstaltung, die am Sonnabend, dem 14. November, in Helmstedt stattfinden wird.