Einweihung Radweg in Evessen

Die Radweginitiative Evessen hat zusammen mit rund 70 Radlern den Radweg zwischen Evessen und dem Kreisel in Lucklum entlang der L 625 »unter ihre Pedale« genommen. Die lange geplante Einweihungsparty wurde wegen der Coronagefahr nicht durchgeführt. Aber die Initiative hatte eine pfiffige Alternative vorbereitet. Die Radler fuhren mit entsprechendem Abstand von Evessen zum Lucklumer Kreisel und zurück. Danach erhielt jeder Teilnehmer ein Pikkolofläschchen Sekt mit eigens gestaltetem Etikett (auch in einer alkoholfreien Sportlerversion). Die Kinder wurden mit Süßigkeiten überrascht. Ganz vollendet sind die Bauarbeiten am Radweg noch nicht. An einigen Stellen wird noch an den Randbefestigungen gearbeitet. Außerdem müsse die tiefe Rinne am Ende des Radweges in Evessen zumindest durch ein Gefahrenschild für die Radfahrer kenntlich gemacht werden. Die Querung der Kreisstraße in Richtung Gilzum/Hachum und ebenso die Querung der L 625 in Richtung Erkerode bergen große Gefahren. Da müsse noch einiges für die Verkehrsteilnehmer in punkto Sicherheit getan werden, so die Radweginitiative Evessen. Für sie war das die letzte gemeinsame Aktion für den Radweg. Die Initiative will sich nun nach zehnjährigem Bestehen auflösen.