loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 17°C
Leichter Regen

Volkswagen startet Montage innovativer Energiespeicher

Mit den neuen und innovativen Actrada-Energiespeichern will die Volkswagen Group Services GmbH zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks beitragen. Für das Actrada-Produktportfolio werden hochentwickelte E-Fahrzeugbatterien des Volkswagenkonzerns verwendet und zu ressourcenschonenden mobilen und stationären Energiespeichern umgerüstet. Im Logpark in Ochsendorf an der A 2 fand kürzlich die Schlüsselübergabe für die neue Montagehalle statt. Ab Juni werden dort die ersten Industriespeicher entstehen.

Schlüsselübergabe im Logpark Ochsendorf (v. l.): Hagen Repke, Klaus Mennenga und Stefan Wulf vor der neuen Actrada-Montagehalle zusammen mit den Vermietern Gerhard Schröder und Jens Koch 
	Foto: Volkswagen Group Services
Schlüsselübergabe im Logpark Ochsendorf (v. l.): Hagen Repke, Klaus Mennenga und Stefan Wulf vor der neuen Actrada-Montagehalle zusammen mit den Vermietern Gerhard Schröder und Jens Koch Foto: Volkswagen Group Services

Hagen Repke, Geschäftsführer der Volkswagen Group Services, sagt: »Actrada ist für uns ein zukunftsweisendes Thema. Wir leisten mit den innovativen Produkten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und ebnen den Weg für eine ressourcenschonende Energieversorgung – weg von den fossilen Brennstoffen hin zur Nutzung erneuerbarer Energien.«
Klaus Mennenga, Leiter des Geschäftsfeldes »Battery & Charging« der Volkswagen Group Services, ergänzt: »Unser Ziel ist es, mit dem Angebot leistungsstarker Batteriespeicher made in Germany aus E-Fahrzeugbatterien die Chancen aus einem stark wachsenden Markt für Energiespeichersysteme zu nutzen und dabei gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für die Kreislaufwirtschaft in der Volkswagen Group zu leisten.« Mit Actrada hat die Volkswagen Group Services erstmals eigene Produkte entwickelt.
Mit einer breiten Produktpalette sowie verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten möchte Actrada in Zukunft Kundschaft im In- und Ausland überzeugen. Dabei steht das Unternehmen im Konzernumfeld im engen Austausch mit Volkswagen Group Technology sowie PowerCo und Elli, um Redundanzen zu vermeiden und Synergien zu heben.
Actrada wird eine tragbare Powerstation mit einer Kapazität von 4,5 kWh anbieten, die vor allem im Draußenbereich, beim Camping und Handwerk zum Einsatz kommt. Der Heimspeicher (15 bis 30 kWh) ermöglicht zusammen mit einem Home-Energy-Management die Eigenverbrauchserhöhung durch Speicherung von Solarstrom. Das leistungsstärkste Produkt ist der Industriespeicher mit einer Kapazität ab 250 kWh. Dieser eignet sich unter anderem zur Optimierung des Eigenverbrauchs, zur Lastspitzenkappung oder zur unterbrechungsfreien Stromversorgung ganzer Industriekomplexe.
»Actrada-Industriespeicher sind besonders interessant für Betreiber von Elektro-Fahrzeugflotten. Sie können aber auch zur Reduktion von Abregelungsmaßnahmen bei erneuerbaren Energien sehr gut genutzt werden – ob große Photovoltaik, Dach-, Carport- oder Windkraftanlagen«, sagt Stefan Wulf, Leiter des New Business Developments.
Ergänzt wird das Actrada-Portfolio durch Solarcarports zur nachhaltigen Energiegewinnung und Nutzung. Die Solarenergie kann so direkt in die Industriespeicher eingespeist und zum Laden von Elektro-Fahrzeugen oder zu Stromhochpreisphasen genutzt werden. Großes Potenzial bietet zudem das Produkt Actrada-Flurförderfahrzeugbatterie für Gabelstapler, Hubwagen und Schlepper.
Die zukunftsweisenden Energiespeichersysteme stellt die Volkswagen Group Services ab Juni in der neuen, rund 9 500 Quadratmeter großen Montagehalle im Logpark Ochsendorf her. Die Halle verfügt über ein spezielles Sicherheitskonzept und bietet neben der Montagefläche auch Platz für Lagerung sowie Büros für die Projektsteuerung und -entwicklung. Zunächst wird es den Industriespeicher geben. Produktionsstart der übrigen Speicher ist für das vierte Quartal dieses Jahres vorgesehen.