Team der Psychiatrieakademie bezieht neue Räume in Königslutter

Bereits im Juli bezog das aktuell vierköpfige Team der Psychiatrieakademie umfangreich sanierte Räume. »Da dass Angebot der Akademie in erster Linie für unsere Kollegen gemacht ist, haben wir diese aktiv bei der Namensgebung für unsere Seminarräume beteiligt«, erklärt Leiterin Jessica Bangisa. Künftig werden die Schulungsteilnehmer in treffend bezeichneten Räumen wie Denkfabrik. Einfallsreich oder Ideenwerkstatt lernen und arbeiten. Die jüngste Tochtergesellschaft des AWO-Psychiatriezentrums Königslutter versteht sich als Kompetenzzentrum für Fort- und Weiterbildungen im psychiatrischen und psychologischen Bereich. Mit der Sanierung sind modernste Räumlichkeiten entstanden, sodass die APZ-Beschäftigten und externe Kunden von der flexiblen Raumgestaltung und umfangreicher multimedialer Ausstattung profitieren. Ein Schwerpunkt der Akademie liegt in neuen Lernmethoden. Ab diesem Jahr werden einige Schulungsangebote in Kombinationen aus klassischem Unterricht und computergestütztem Lernen sowie Selbstlernformaten (»Blended Learning«) umgesetzt. Diese Angebote können flexibel, zeit- und ortsunabhängig und im eigenen Lerntempo genutzt werden. Durch die Coronabeschränkungen wurde dieser Digitalisierungsprozess beschleunigt; einige E-Learning-Veranstaltungen wurden bereits erprobt, und auch eine erste Tagung via Livestream konnte angeboten werden. Weitere Informationen zur Akademie sowie über die Fort- und Weiterbildungsangebote gibt es auf www.psychiatrie-akademie.de. Unser Bild zeigt Akademieleiterin Jessica Bangisa (l.) mit ihrem Team, bestehend aus Hannah-Maria Fleischer, Joana Scholz und Loredana Altmann.