Nur knapp 14 000 Badbesucher

Die drei Freibäder in der Samtgemeinde Elm-Asse hatten in der vergangenen Saison insgesamt 13 861 Besucher (Schöppenstedt 6 259, Remlingen 4 273, Groß Denkte 3 329). Zum Vergleich: In den Vorjahren konnte das Freibad in Schöppenstedt im Schnitt rund 25 000 Besucher verzeichnen, die Freibäder in Groß Denkte und Remlingen jeweils rund 15 000 Besucher. In der Vergangenheit öffneten die Bäder stets etwa Mitte Mai. In diesem Jahr wurde das Freibad in Schöppenstedt erst am 4. Juli, das Freibad in Remlingen am 29. Juni und das Freibad in Groß Denkte – auch aufgrund von Sanierungsarbeiten – am 16. Juli eröffnet. Für jedes Bad war ein eigenes Konzept zum Umgang mit der Coronapandemie entwickelt worden. Dieses beinhaltete u. a. ein Hygiene- und Reinigungskonzept sowie eine Begrenzung der Besucherzahlen. Außerdem konnten nicht alle Sanitär- und Umkleidekabinen benutzt werden. Weiterhin fanden weder Schwimmunterricht noch Kurse statt. Aber: Immerhin konnte trotz der schwierigen Umstände die Badesaison durchgeführt werden, was vor allem durch einen erhöhten Personalaufwand gelang. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang den Mitgliedern der Fördervereine und der DLRG.