loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 26°C
Klarer Himmel

Impfzentrum Helmstedt hat Warteliste abgearbeitet – ab sofort sind für alle kurzfristig Impftermine möglich

Helmstedt. Die Warteliste im Impfzentrum konnte nun abgearbeitet werden. Damit ist es für alle Menschen ab 12 Jahren, die im Landkreis Helmstedt wohnen, möglich, kurzfristig einen Termin für eine Erstimpfung zu bekommen.

In den letzten Monaten führte die Anmeldung im Impfportal des Landes wiederholt zu Enttäuschungen bei den impfberechtigten Bürgerinnen und Bürgern. Wegen einer langen Warteliste konnten Impftermine häufig erst vier oder fünf Wochen später angeboten werden. Auch die vorzeitige Erweiterung des Kreises der Impfberechtigten bis hin zur kompletten Freigabe Anfang Juni erzeugte zwar bei den Betroffenen eine große Erwartungshaltung, die aber mit Blick auf die Warteliste nicht erfüllt werden konnte. Noch vor drei Wochen befanden sich 8.888 Personen auf der Warteliste des Impfzentrums Helmstedt. Nun konnte diese vollständig abgearbeitet werden. Ab sofort können Impfwillige über das Impfportal des Landes unter www.impfportal.niedersachsen.de kurzfristig Impftermine bekommen.

„Es ist ein großer Erfolg aller Mitwirkenden im Impfzentrum aber auch der niedergelassenen Ärzte, dass der Landkreis Helmstedt bei den Impfungen nun auf Reihe ist“, freut sich Landrat Gerhard Radeck. „An alle, die noch keinen Impftermin haben oder noch zögern, möchte ich appellieren: Nehmen Sie diese Gelegenheit wahr. Die Impfung ist neben den Hygieneregeln der beste Schutz vor dem Covid19-Virus und der drohenden Delta-Variante. Gemeinsam können wir so die Gefahr einer möglichen vierten Welle im Landkreis vermindern.“

Der Landkreis Helmstedt hat inzwischen eine Impfquote von 50 % bei den Erst- und 30 % bei den Zweitimpfungen erreicht. „Damit sind wir auf einem guten Weg, den Rückstand zum Landesdurchschnitt weiter aufzuholen“, so Radeck. Dies setze allerdings eine kontinuierliche Impfstofflieferung vom Land voraus, die aber angekündigt sei.