Der TSV »rockt« die Tischtennis-Bezirksliga

Der TSV Schöppenstedt hat als Aufsteiger in die Tischtennis-Bezirksliga bereits in den ersten beiden Saisonspielen ein eindrucksvolles
Zeichen gesetzt: Sowohl beim TSV Lesse (11 : 1) als auch gegen den TTV Evessen (10 : 2) gelangen Kantersiege und untermauerten die hohen Schöppenstedter Ambitionen.
Die Tischtennis-Mannschaft des TSV Schöppenstedt erwischte einen Traumstart in die Bezirksliga

»Wir wollen um den Aufstieg mitspielen und am Ende möglichst die Nase vorn haben«, machte der derzeit noch pausierende Teamchef Martin John klar. Und die Ergebnisse zeigen, dass die Vorstellungen der Eulenspiegelstädter nicht aus der Luft gegriffen sind.

»Wir hatte bis auf unseren polnischen Nachwuchsspieler alle an Bord. Selbst Mauricia Bernales durfte aus Chile anreisen. Wir konnten mit der deutschen Botschaft eine entsprechende Vereinbarung aushandeln. Darauf sind wir fast ein bisschen stolz, dass es ausgerechnet dem TSV Schöppenstedt gelungen ist die Hürden in schwierigen Corona­zeiten zu überspringen«, berichtete Teamkollege Shahid Abdul. Auch das neue polnische Trio, das eine teilweise stundenlange Anreise für die Spiele beim TSV auf sich nimmt, zeigte eindrucksvolles Angriffsspiel. »Es passt in der Zusammensetzung und macht uns allen sehr viel Spaß,«, bekräftigt auch Zwillingsbruder Zhahid Abdul, der mit seinem Bruder einen kollegialen Macher für das aufstrebende Team an der Seite hat.

Szymon Marcimiak (4 : 0), Maciej Sinicki (4 : 0), Marcin Zawazki (4 : 0), Maricio Bernales (3 : 1), Zhahid Abdul (4 : 0) und Shahid Abdul (2 : 2) beteiligten sich an der erfolgreichen Punktejagd.

Am Sonnabend, dem 26. September, wollen die Schöppenstedter an ihre Leistungen anknüpfen. Die Tabellenführung soll verteidigt werden. Doch leicht wird das sicherlich nicht, denn Kontrahenten werden dann die SV Union Salzgitter III und noch am gleichen Tag der ESV Wolfenbüttel sein.