Der Förderverein Lutterwelle ermöglichte fünf Schwimmkurse

Der Förderverein Lutterwelle stellte im Mai 700 Broschüren »Mein Weg zum sicheren Schwimmer« zur Verteilung an 13 Kitas und zwei Schulen im Bereich der Stadt Königslutter zur Verfügung. Ab Ende Mai wurden dann im Hallenbad drei Seepferdchenkurse mit insgesamt
22 Teilnehmern und zwei Schwimmkurse zum Erwerb des Schwimmabzeichens Bronze mit insgesamt 24 Teilnehmern duchgeführt.
Torsten Dill und Hagen Meier mit den Teilnehmern der beiden Bronze-Schwimmkurse

 

Die Seepferdchenkurse waren dadurch möglich geworden, dass Sergej Pawlow, Fachangestellter für Badebetriebe in der Lutterwelle, diese leiten konnte. Die Kurse zum Erwerb des Schwimmabzeichens Bronze wurden von Torsten Dill geleitet. Assistiert wurden die Kursleiter von zwei jungen Mitgliedern des Fördervereins, die bereits erfolgreich einen Wochenkurs für Kurs­assistenten absolviert hatten, und weiteren qualifizierten Wasseraufsehern des Vereins.
Kursteilnehmer zahlen dabei eine Kursgebühr und müssen aus versicherungstechnischen Gründen auch Mitglied im Förderverein sein. Die Kurse können nicht umsonst angeboten werden, weil Eintrittsgelder an die Stadtwerke zu zahlen sind, Kursleiter und ihre Helfer (insbesondere Schüler und Studenten) eine Aufwandsentschädigung für ihre Tätigkeit erhalten, weitere, zum Teil kostenintensive Qualifikationskurse finanziert werden müssen sowie Schwimmabzeichen und neue Schwimmgurte angeschafft werden sollen.

Aufgrund einer sehr großzügigen Spende der Bürgerstiftung Ostfalen und einer weiteren Spende des Lions Clubs »Kaiser Lothar«, die den Förderverein erst nach Beginn der Kurse erreichten, können künftige Kurse noch günstiger angeboten werden. 

Nach dem Bekanntwerden des Kursangebots erreichten den Verein weit über 120 Anfragen per E-Mail sowie unzählige Anrufe und Anfragen, auch von Mitgliedern des Fördervereins. Rückrufe und Antworten waren kaum noch möglich. Die Organisation der fünf Kurse binnen kürzester Zeit hatte oberste Priorität, der Förderverein verfügt nicht über eine Bürokraft. 

Vormerkungen wurden vorerst gestoppt, da erst einmal mit den Stadtwerken und der Stadt Königslutter die Möglichkeiten für neue Schwimmkursangebote abgeklärt werden müssen. Der Weg zum sicheren Schwimmer kann nur mit weiteren Schwimmkursen erfolgreich zum Ziel führen. Deshalb möchte der Förderverein nach der Schließungspause des Hallenbades in den Herbstferien das Kursangebot fortsetzen. Dabei sind auch Schwimmzeiten für öffentliches Baden im Auge zu behalten. Die Kursassistenten ständen in jedem Fall wieder als Helfer zur Verfügung, Torsten Dill als Kursleiter für Bronzekurse ebenfalls. Die Kursleitung für Seepferdchenkurse ist noch offen. Der Förderverein ist jedoch optimistisch, dass er gemeinsam mit den Stadtwerken und der Stadt Lösungen finden wird.

Unterstützung der Grundschule beim Schwimmunterricht leistete der Verein ab Anfang Juni zweimal wöchentlich mit zusätzlichen Assistenten. Das gemeinsames Ziel: Kein Kind soll untergehen. Alle Kinder sollen bis zum Abschluss ihrer Grundzeit sichere Schwimmer sein. Voraussetzung dafür sei, das möglichst bereits vor der Einschulung, spätestens jedoch bis zum Beginn des Schwimm­unterrichts im dritten Schuljahr abgelegte Seepferdchenabzeichen.
Die Fortsetzung all dieser Maßnahmen hat die Mitgliederversammlung des Fördervereins Lutterwelle bereits einstimmig beschlossen.