Wochenmarkt in der Elmstadt startet wieder durch

Was macht einen Marktplatz zum Marktplatz? Richtig ein Wochenmarkt. Und endlich, nach baulicher Neugestaltung und coronabedingter Zwangspause, findet wieder regelmäßig ein Wochenmarkt in Schöppenstedt statt. Selbstverständlich unter den geltenden Hygienebedingungen.
Foto: Bürgermeisterin Andrea Föniger lädt am Freitag zur Neueröffnung des Schöppenstedter Wochenmarkts.

Schöppenstedt lockt mit „süßen Dingern“ und „scharfen Teilen“

„Kommen Sie näher, kommen Sie ran, hier gibt es tolle Sachen – genau wie nebenan!”, so oder ähnlich könnte es am Freitag (11.9.2020) auf dem Schöppenstedter Marktplatz schallen. Dann soll der wöchentlich stattfindende Wochenmarkt neu eröffnet werden und zukünftig wieder mehr belebt sein. Ab sofort locken immer freitags von acht bis 14 Uhr die verschiedensten Stände.

Zu der Eröffnung haben sich bereits eine Reihe von Verkaufsständen angekündigt. Gewürze, Tee, Bonbons und Kräuter, Eier und Fleischprodukte, Bekleidung, Öle, Messer und Messerschärfen, Cheesecake, Waffel-, Eis-  und Kaffeespezialitäten werden hier angeboten.

Wer es lieber herzhafter mag, der kommt im Herbst am Solferinostand mit Hausmannskost und frischen Suppen sicherlich auf seine Kosten. Es fehlt noch Pep in der Kürbis-Ingwer-Suppe? Kein Problem! Am Dudel-Gewürzstand ist garantiert für jeden etwas dabei. Die handgemachte Mettwurst von Edeka Dierker kann gleich mit einem scharfen Messer am neuen Messerstand von Bernhard Hofmayer aufgeschnitten werden. Vor Ort schärft er auch gerne die stumpfen Klingen der Besucher. So eine bunte Mischung gab es lange nicht in Schöppenstedt.  „Hoffentlich gesellt sich noch ein Stand mit Räucherfisch sowie ein Gemüsestand dazu”, berichtet der stellvertretende Bürgermeister Dirk Petersen.

Marktandacht inmitten bunter Verkaufsstände

Zusätzlich wird es um 10.00 Uhr eine evangelische Marktandacht direkt auf dem Markt geben. Pfarrer Martin Cachej freut sich schon auf viele Teilnehmer: „Kurz vor der Andacht werden dazu Stühle aufgestellt. Somit wird es sicher für uns alle ein besonderes Zusammensein inmitten der Marktstände.” Auch Bürgermeisterin Andrea Föniger ist voller Vorfreude: „Wir möchten gern eine Belebung des Wochenmarkts. Am Freitag werden wir dazu den feierlichen Startschuss geben.”

Das Team der Samtgemeindeverwaltung freut sich über viele neue Marktbeschicker. Eulen- und Spiegelstände sind dabei natürlich bevorzugt. Süß, sauer, scharf, heiß und schön bunt – Till hätte bestimmt seine Freude an so einem Markt!