Wertschätzung fürs Ehrenamt – Auszeichnung und Dankesgruß an Michael Haberland

Fussballteam überrascht Lucklumer Vereins-Urgestein im Rahmen einer Aktion vom Landessportbund Niedersachen.
Gelungene Überraschung in schwierigen Zeiten (v.l.): Daniel Lorenz (Co-Trainer 1.Herren), Michael Haberland, Dennis Lüthge (Kapitän 1.Herren) und Hans-Günter Schenkel (Trainer 1.Herren) im Konfetti-Regen

Lucklum. Die Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Sportverein stellt heute leider keine Selbstverständlichkeit mehr da – aber ohne Sie ist ein funktionierendes Vereinsleben, insbesondere im ländlichen Raum, weder denk- noch realisierbar. Umso wichtiger ist es daher, denjenigen Personen die gebührende Anerkennung und Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie verdienen.

Zu dieser Kategorie von Menschen zählt auch Michael Haberland, langjähriges Vereinsmitglied im SV Rot-Weiss Lucklum/Erkerode seit 1979 und somit durchaus als treue, „gute Seele des Vereins“ zu beschreiben. Neben Beruf und Familie investierte Michael in den zurückliegenden Jahren viel Zeit in die Instandhaltung, Pflege und Spieltags-Präparation des Sportplatzes, wovon insbesondere die vereinsinternen Fussballmannschaften der 1.Herren und Alt-Senioren (Ü32) zu berichten wissen. Auch bei gemeinschaftlichen Arbeitseinsätzen, zu denen helfende Hände immer gebraucht werden, und der Umsetzung von Verbesserungsideen zur Organisation zeigte sich seine große Hilfsbereitschaft und Unterstützung.

All dies nahm die Fussballabteilung daher nun zum Anlass, um Michael für eine Ehrung im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ – bereits zum dritten Mal durchgeführt vom Landessportbund Niedersachsen (LSB NDS) – zu nominieren. Über den Kreissportbund Wolfenbüttel erfolgte schließlich die Zusage und Organisation der Auszeichnung.

Die Kampagne selbst zielt darauf ab, in der Öffentlichkeit für mehr Anerkennung und Wertschätzung im Rahmen des Ehrenamts zu werben und auch für die Wichtigkeit der Aufgabe zu sensibilisieren. Denn freiwilliges Engagement stärke nicht nur den gesellschaftlichen Zusammenhalt, sondern sichere auf der anderen Seite auch den Vereinssport in Niedersachsen.