loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 10°C
Bedeckt

Was lange währt … Gaststätte im Bahnhof soll 2024 öffnen

Zuletzt im Juni 2019 berichtete der Stadtspiegel über den Baufortschritt im alten Schöninger Bahnhof. Auffällig war vor allem der Neuaufbau der alten Lagerhalle zur Rechten des 1858 erbauten Gebäudes. Seitdem schien Stillstand zu sein. Doch die vor ein bis zwei Wochen neu eingesetzten Fenster zeigen ein anderes Bild. Und auch im Inneren sind Thai Nguyen und sein Berater fleißig, sodass der Besitzer mit der Eröffnung einer Gaststätte im Bahnhof 2024 plant.
Thai Nguyen kaufte das alte Bahnhofsgebäude in Schöningen für symbolische 5 Euro von der Stadt. Seitdem läuft die Sanierung Foto: Sebastian Lükemann

Vor allem war der Innenbereich des Bahnhofs in desolatem Zustand, als der Vietnamese das Gebäude erstanden hatte. Dennoch hat sich Thai Nguyen gemeinsam mit einem Berater des Projektes angenommen und res­tauriert seitdem Abschnitt für Abschnitt in Eigenregie. Auffällig war 2019 die Erneuerung des rechten Traktes, der alten Koffer- und Paket-Lagerhalle, zu einem Tanz- und Festsaal von rund 250 Quadratmetern samt neuer Fassade. Der Rest der Fassade sei jedoch auch nach den vielen ungenutzten Jahren noch in einem guten Zustand und bedürfe keiner Sanierung, außer der Entfernung der Graffiti.


Seitdem also hat sich das Duo vor allem um den Innenraum gekümmert – und für Außenstehende unsichtbar einiges geleistet. »Zuletzt haben wir bis vergangenen Freitag die neuen Fenster eingesetzt. Auch die Gästetoiletten haben wir vorbereitet, Kanäle für Strom und Wasser verlegt. Als nächste Schritte werden wir Estrich auftragen und setzen die Trockenbauwände ein«, beschreibt Nguyens Berater. Was Passanten sicherlich bald ins Auge fallen wird: Anstatt der Holzbretter vor den Eingängen werden in nächster Zeit Türen eingesetzt, die bereits bestellt sind.


Dennoch wird es noch einiges zu bewerkstelligen geben, bis der große Tag der Neueröffnung ansteht. Die oberen Stockwerke und die dort vorgesehenen Fremdenzimmer müssen noch gänzlich aufgebaut werden. Es fehlt noch an sämtlicher Einrichtung. Dennoch scheint Nguyen optimistisch. Nach Angaben seines Beraters wolle er die Räumlichkeiten, die eine Gaststätte – er wünscht sich eine asiatische Küche –, einen zu mietenden Festsaal sowie Fremdenzimmer aufweisen sollen, 2024 freigeben. Das Restaurant solle ebenso verpachtet werden wie das Restaurant mit griechischer Küche in seiner Immobilie in Hötensleben.