Vortragsreihe zur Entwicklung Schöningens nach der Braunkohle

Im Elmhaus in Schöningen wird von der Stiftung FUX in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde und Förderer des Elmhauses e. V. eine Vortragsreihe begonnen, in der Themen zur zukünftigen Entwicklung Schöningens nach der „Zeit der Braunkohle“ behandelt werden.

Die Erörterung umweltbezogener, arbeitsmarktpolitischer, sozialer und kultureller Fragestellungen soll insbesondere einen Beitrag zur öffentlichen Diskussion über die Stärkung und Weiterentwicklung des Natur- und Kulturtourismus in der Region leisten. Zum Auftakt der Reihe  laden Sie die Veranstalter zum Vortrag „Aufwindkraftwerk Buschhaus zu Forschungszwecken“ am 3. Oktober 2020 um 11:00 Uhr in das Elmhaus ein.

Als Referenten spricht Herr Dr. Weinrebe aus Stuttgart. Herr Dr. Weinrebe und Herr Dr. Bergermann gehören zu den führenden Ingenieuren der Ingenieurgesellschaft sbp GmbH Schlaich, Bergermann und Partner. Das Unternehmen hat mit Finanzierung durch das Bundesministerium für Wirtschaft Pionierarbeit bei der Entwicklung eines Konzeptes zur alternativen Energiegewinnung mittels Aufwindtechnik geleistet. Über vier Jahre wurde erfolgreich in Manzanares (Spanien) mit einem 180 m hohen Schlot die Technik für Aufwindkraftwerke entwickelt und getestet.

Inwieweit der höchste Schlot Europas des Kraftwerkes Buschhaus sich für die Fortsetzung dieser Entwicklungsarbeit eignen könnte, sollte nach den Vorstellungen der Ingenieure durch die Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie untersucht werden. Herr Dr. Weinrebe wird nach seinem Vortrag und einem Korreferat der Projektinitiatoren den Zuhörern in einer Diskussion zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen.

„Wir möchten Sie persönlich ganz herzlich zu dieser Veranstaltung einladen, da wir davon ausgehen, dass für eine weitere Diskussion des Themas in der Öffentlichkeit von Ihnen weitere Impulse gesetzt werden können“, erhoffen sich die Gastgeber.

In diesen Zeiten werden die Veranstalter die organisatorischen Vorkehrungen für die Beachtung der coronabedingten Verhaltensmaßregeln gewährleisten. Dafür ist eine schriftliche Ankündigung der Teilnahme erforderlich. Es erfolgt eine umgehende Antwort zum Zweck Ihrer Platzierung. Vorsorglich wird zudem darauf hingewiesen, dass coronabedingt generell die Teilnehmerzahl begrenzt sein wird. Zu guter Letzt werden die Organisatoren dafür sorgen, dass auf dem Elmhaus-Gelände oder in den Räumlichkeiten außerhalb des Saales es auch akustisch möglich ist, dem Vortrag und der Diskussion zu folgen.

Für den Fall Ihrer etwaigen gewünschten Teilnahme wird um eine Anmeldung per Email an info@elmhaus.de gebeten.