Vier Kinderbetreuungseinrichtungen werden erweitert und umgestaltet

So soll die Kita »Hummelburg« in Schöppenstedt einmal aussehen

Es ist ein Mammutprojekt für die Samtgemeinde Elm-Asse, doch dringend notwendig: Gleich vier der acht Kindertagesstätten werden baulich verändert.

Unter den Projekten befindet sich der komplette Neubau der Kita »Hummelburg« in Schöppenstedt. Hier wird gerade die Fußbodenheizung verlegt. Der Bau komme gut voran und so soll zum Jahresende die Eröffnung stattfinden, heißt es aus der Samtgemeinde. »Die Kita ist komplett barrierefrei
konzipiert, und es wird sogar einen Fahrstuhl geben, der die verschiedenen Ebenen der Halbetagen (»Split-level-Bauweise«) miteinander verbindet. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 3,5 Millionen Euro«, berichtet Bauamtsleiter Mathias Stieler. Auch in Groß Denkte wird kräftig investiert. Ein Anbau für eine neue Kindergartengruppe soll bereits im November dieses Jahres fertig gestellt sein. Im kommenden Jahr folgt dann noch ein weiterer Anbau für eine Krippengruppe. In beide Baumaßnahmen werden insgesamt 1,45 Millionen Euro investiert.

Und auch in Winnigstedt tut sich etwas. Zusammen mit dem Elternverein »Kindernest« wurden Pläne für den Anbau einer Krippengruppe und neuer Nebenräume gefasst. Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Eine Million Euro werden hier investiert. Damit nicht genug wird auch
der Waldkindergarten in Schöppenstedt, der künftig Naturkindergarten heißen wird, baulich verändert. Geplant ist ein komplett neues Gebäude, das durch einen Investor finanziert und später von der Samtgemeinde gemietet wird. Der Bauausschuss der Samtgemeinde hat bereits eine Empfehlung
zum Bau abgegeben, die jetzt im Samtgemeinderat noch verabschiedet werden muss.

»Ich freue mich natürlich sehr über die positiven Entwicklungen bei den Kinderzahlen in unserer schönen Samtgemeinde. Vor etwa zehn Jahren mussten wir aufgrund sinkender Kinderzahlen noch über Kitaschließungen diskutieren. Diese Situation hat sich erfreulicherweise völlig anders entwickelt, sodass wir nun über Kita-Erweiterungen sprechen. Finanziell ist das ganze natürlich ein besonderer Kraftakt für uns, da wir bei den  Baumaßnahmen nur mit geringer Unterstützung von Land oder Bund auskommen müssen. Aber es ist eine Investition in die Zukunft der  Samtgemeinde Elm-Asse, die uns hoffentlich auch in den kommenden Jahren viele kleine Mitbürger bescheren wird« freut sich Samtgemeindebürgermeister Dirk Neumann über die ehrgeizigen Kitaprojekte in der Samtgemeinde.