St.-Stephanus-Markt lockt mit vorweihnachtlicher Atmosphäre

In Zeiten, in denen die Auseinandersetzungen in der Welt zunehmen, ist es wichtig, Zeichen zu setzen und Einigkeit zu demonstrieren. Friedlich, entspannt und fröhlich soll es daher zugehen auf dem diesjährigen St.-Stephanus-Markt vom 8. bis 9. Dezember in Schöppenstedt. Unter der Überschrift »Markt des Friedens« haben die Veranstalter vom Vorstand der Kirchengemeinde Dreieinigkeit ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das für Groß und Klein die besinnliche Vorweihnachtszeit einläuten und vom stressigen Alltag ablenken soll.

Es ist die vielgeschätzte Atmosphäre, die den traditionsreichen St.-Stephanus-Markt bei den Bürgern der Elmstadt und den umliegenden Gemeinden so beliebt macht. Nach langer Coronapause feierte die vorweihnachtliche Veranstaltung im vergangenen Jahr eine stilvolle Rückkehr und wird auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Höhepunkte rund um und in der St.-Stephanus-Kirche für die ganze Familie zu bieten haben.


Angefangen bei Gesangsbeiträgen der Kindergartenkinder über Auftritte des Posaunenchors und der Jagdhornbläser bis hin zum gemeinsamen Singen am Sonnabendnachmittag wird allein aus musikalischer Sicht wieder allerhand geboten. Zwischendurch lohnt sich ein Blick in die verschiedenen Buden, die mit ihren Angeboten im Bereich Kunsthandwerk, Speisen und Getränke sowie manch überraschenden Begegnungen und Gesprächen zur adventlichen Stimmung in Schöppenstedt beitragen.

Auch in diesem Jahr heißt es zudem wieder »Schöppenstedt wichtelt«. Allerdings in etwas anderer Form als im vergangenen Jahr: einmal für die Kinder und einmal für die Erwachsenen. Wer mitwichteln möchte, sollte sich zunächst überlegen, ob er ein Kind oder einen Erwachsenen beschenken möchte. Das Präsent für Groß oder Klein sollte nicht zu teuer sein, wenn es neu gekauft wird bzw. sich in einem einwandfreien, sauberen und nutzbaren Zustand befindet, wenn es sich um einen bereits benutzten Gegenstand handelt. Das eingepackte Geschenk kann anschließend im Gemeindehaus »Segensreich« oder während des Marktes in der Wichtelbude abgegeben werden.


Wichtig ist, dass das Geschenk persönlich abgegeben wird, denn bei der Abgabe händigt »Segensreich«-Projektleiterin Kerstin Hoffmann einen Beleg aus. Diesen gilt es, gut aufzuheben – denn nur gegen Vorlage dieses Belegs kann am Sonnabend, dem 9. Dezember, beim Wichteln eine Nummer gezogen werden. So wollen die Organisatoren sicherstellen, dass auch alle, die ein Geschenk bringen, eines zurückbekommen.


Zum Gelingen des Marktes haben in den vergangenen Jahren neben dem Engagement diverser ehrenamtlicher Organisatoren besonders die zahlreichen Spenden beigetragen, für die sich der Vorstand der Kirchengemeinde Dreieinigkeit recht herzlich bedanken möchte. Alle Beteiligten wissen die Unterstützung der Helfer und Sponsoren zu schätzen und freuen sich auf die Begegnung mit den Besuchern auf dem St-Stephanus-Markt 2023.

Sebastian Nickel