»Schönywood«: Open-Air-Kino im Schlosshof

Trotz der Coronapandemie findet die traditionell zum Ferienstart angesetzte Open-Air-Kino-Veranstaltung der Schönywood AG vom 17. bis 20. Juli, jeweils 20 Uhr, im Innenhof des Schlosses statt – natürlich unter den einzuhaltenden Maßnahmen, aber nicht minder gut gelaunt. Denn die Veranstalter haben ein attraktives Konzept auf die Beine gestellt, das mindestens einen Besuch wert ist.

Gisbert Krake, Mitorganisator des Schönywood-Open-Air-Kinos, ist voller Vorfreude auf die diesjährige Veranstaltung: »Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber eventuell sind wir die erste Großveranstaltung seit dem ›Lockdown‹«, meint er mit etwas Stolz. »Umso eher glaube ich, dass wir dieses Jahr einige Besucher erwarten dürfen. Erst recht mit dem außergewöhnlichen Programm, das in diesem 16. Jahr ein ganz besonderes sein wird.« Die Besonderheiten zeigen
sich bereits bei der Kartenreservierung. In diesem Jahr sind die Tickets ausschließlich auf www.helmstedterkinos.com/openair für 7 Euro pro Veranstaltungstag zu buchen. Eine Vier-Tages-Karte gibt es dieses Jahr nicht. Anstatt 450 bis 500 können in diesem Jahr maximal 200 Besucher kommen. Aus dem Onlineverkauf übrig gebliebene Karten gehen in die Abendkasse am Schloss. Auch die Sitzplatzbelegung ist neu, wie Krake beschreibt: »Wir werden im Hof mit Kreide markierte Parzellen ausweisen, die den gebuchten Karten zugewiesen sind. Die Stühle aber bringen die Gäste wie üblich selbst mit. Das macht auch ein wenig den Charme unserer Vorstellungen aus. Speisen und Getränke, die üblicherweise von den Jugendlichen zubereitet und gereicht wurden, erhalten die Zuschauer dieses Mal mithilfe von Geldwertkarten, die sie gleich beim Eintritt erwerben können. Sie werden je nach Verzehr abgeknipst.« Die letzte große Veränderung der »Coronaausgabe« des Open-Air-Kinos ist das Programm. Die Filme starten zwar wie seit 15 Jahren mit der Dunkelheit – etwa ab 22 Uhr, aber der Einlass beginnt bereits ab 20 Uhr. »Wir haben für jeden der vier Präsentationstage eine Liveband engagiert. Die Musiker sind ebenfalls froh, endlich mal wieder auftreten zu können. Wir sind froh, den Gästen etwas Tolles zu bieten. Letzten Endes kommen die Erlöse des Verzehrs während der verlängerten Verweilzeiten auch den Jugendangeboten und der Jugendarbeit zugute. Außerdem haben wir uns ausschließlich für Komödien für die zwölf mal sechs Meter große aufblasbare Leinwand entschieden. Denn gute Laune und gemeinsamer Spaß sind aktuell ein hohes Gut«, erläutert der Veranstalter. Das Programm startet am
Freitag, dem 17. Juli, ab 20 Uhr mit dem Auftritt der Band »The Plagiats« aus Wolfsburg. Der anschließende Film heißt »25 km/h« und ist ein deutsches Roadmovie zweier Brüder, die nach dem Tod ihres Vaters mit ihren alten Mofas auf Reise fahren. Am Sonnabend tritt zunächst die Partyband »anno-nym« aus Halberstadt auf – gefolgt vom Erfolgsfilm »Das perfekte Geheimnis«. Am Sonntag sorgt zunächst die »Lions Party Band« aus Helmstedt für Stimmung, worauf der Film »Enkel für Anfänger« gezeigt wird. Er erzählt von Leihgroßelternschaft zweier gelangweilter Rentner. Der Montag gehört den Kindern. Ein entsprechendes Vorprogramm bringt ordentlich Spaß auf den Schlosshof. Näheres wird nicht verraten. Der dazugehörige Film heißt »Chaos auf der Feuerwache« und verspricht viel Kindergelächter. Die Veranstalter danken den Sponsoren Avacon, Volksbank eg Wolfenbüttel, Sport-Thieme, Öffentliche und EEW, ohne deren Einsatz die Veranstaltung unmöglich wäre. Sie freuen sich auf viele Besucher. Gerade aufgrund des Schrittes Richtung Normalität und des speziellen
Programms erwarten sie viele Gäste. Daher empfiehlt Gisbert Krake, früh genug die Onlinebuchung zu nutzen.