loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 22°C
Mäßig bewölkt

Rock um den Block, statt an der Wabe: Neuerkeröder feiern kreativ mit mobiler Disko

»We will, we will … rock you!«, donnert es vor dem Haus Sonnenschein im inklusiven Dorf Neuerkerode. Auf dem Balkon und am Fenster stehen die Bürger und klatschen zum »Queen«-Hit rhythmisch mit. Hier rockt heute gewissermaßen der Block – und ausnahmsweise Mal nicht die Wabe. Denn das jährlich auf dem Dorfplatz mit Hunderten Besuchern veranstaltete inklusive Musikfestival »Rock an der Wabe« musste aufgrund der Coronapandemie abgesagt werden.
Am Partywagen (v. l.): Sven Ebeling und Verena Badura (beide Musikpädagogik), Roland Lenz (Ehrenamtlicher Freizeitbereich), Marcus Eckhoff (Geschäftsführer Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH), Thomas Pawletko (Mitarbeiter Freizeitbereich), Marcus Bosse (Ehrenamtlicher Freizeitbereich) und Horst Waßmann (Leiter Freizeitbereich)

Trotzdem lassen sich die Neuerkeröder das Feiern, wenn auch mit Abstand, nicht nehmen. Und so steht im Vorhof zwischen Voliere, Pavillon und Palmen DJ Christian Könnemann im geschmückten Partywagen und macht Stimmung. Mit dabei ist auch Marcus Eckhoff, passionierter Hobby-DJ und hauptberuflich Geschäftsführer der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen, der Könnemann an diesem Tag begleitet. Zwischendurch ist es rund um das Haus Sonnenschein still geworden. Die Band der Neuerkeröder Musikpädagogik bereitet ihren Auftritt mit Unterstützung der zahlreichen ehrenamtlich tätigen Bürger vor. Sie begleiten den Partytross auf seinen Stationen durch das Dorf, die Band präsentiert dabei ihr neuestes Lied »Heute bin ich laut«. 

Der Song bildet den Auftakt für die bis 11. September veranstalteten Neuerkeröder »Rockwochen der Diakonie« mit Workshops, Aktionen und Konzerten – alles unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen. »Musik ist für die Bürger ein wichtiger Kanal und in dieser für sie schwierigen Situation mit vielen Entbehrungen, Maßnahmen und abgesagten Veranstaltungen der vergangenen Monate enorm wichtig«, erklärt Verena Badura, Leiterin der Neuerkeröder Musikpädagogik. Gerne mitrocken würden heute auch die Führungskräfte der Braunschweigischen Landessparkasse (BLSK). Sie treffen sich normalerweise jedes Jahr im Dorf am Tag des Festivals zum sozialen Tag der Führungskräfte. Zusammen mit Bürgern und Mitarbeitern arbeiten sie in Projekten der Wohnbereiche. Gemeinsam lässt man den Tag dann bei Bier, Bratwurst und einer Prise Rock auf dem Dorfplatz ausklingen. Dieses Mal erfolgt die Unterstützung aus der Ferne: Mit einer Spende in Höhe von 1 000 Euro ermöglicht die BLSK die Anschaffung einer mobilen Musikanlage mit akkubetriebenen Lautsprechern, Mikrofonen und einem Transportwagen.

Christoph Schulz, Vorstandsvorsitzender der BLSK, dazu: »Wir hoffen sehr, dass wir mit unserer Spende dazu beitragen, die Enttäuschung über die abgesagten Veranstaltungen ein wenig zu mildern. Aber ganz ehrlich: Wir wären viel, viel lieber auch in diesem Jahr bei den Bürgern in Neuerkerode gewesen und hätten gemeinsam Zeit verbracht. Die derzeitigen Einschränkungen machen uns allen sehr bewusst, was wertvoll ist im Leben. Dazu gehört für uns – und damit sprechen ich für alle Führungskräfte der Landessparkasse – auf jeden Fall der soziale Tag in Neuerkerode. Wir schicken alle guten Wünsche für die Bürger sowie alle Mitarbeiter und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.«

Marcus Eckhoff, Geschäftsführer der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen, meint: »Musik spielt im Leben vieler Neuerkeröder Bürger eine große Rolle. Umso bedauerlicher ist es, dass die wichtigste musikalische Veranstaltung ›Rock an der Wabe‹ in diesem Jahr in ausfallen musste. Aber die Neuerkeröder sind bekanntermaßen kreativ, und so freut es mich sehr, dass wir dieses Event gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Eine große Hilfe wird in Zukunft auch die mobile Musikanlage sein, die wir dank der Braunschweigischen Landessparkasse anschaffen konnten. So können die Bürger trotz Kontaktbeschränkungen gemeinsam feiern. Vielen Dank für diese tolle Spende und den Einsatz aller Unterstützer!«