Oesterhelweg: »Ölschieferabbau vollkommen indiskutabel«

Der Wolfenbütteler Kreistag hat einstimmig eine Resolution gegen Planungen aus der Fachebene des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums verabschiedet, die Vorsorgegebiete Rohstoffsicherung im Bereich Hondelage/Schandelah, konkret Ölschiefer, in Vorranggebiete zur Rohstoffsicherung umzuwidmen.

Der Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg stellte bereits im Kreistag unmissverständlich klar, dass er sich im Niedersächsischen Landtag vehement gegen eine solche Änderung wehren wolle. Gemeinsam mit Wolfenbüttels stellvertretendem Landrat Uwe Schäfer und dem Braunschweiger Landtagsabgeordneten Oliver Schatta machte er Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast die klare Haltung der Politik in der Region deutlich. Auch die Helmstedter Abgeordnete Veronika Koch, in deren Wahkreis auch Gebiete in der Gemeinde Lehre betroffen sein könnten, stützt die Position ihrer Kollegen.
Die Ministerin zeigte sich offen für diesen Vorstoß: »Die Angelegenheit wird in meinem Hause noch einmal intensiv überprüft. Ich habe große Sympathien für das Anliegen aus dem Braunschweiger Land.«