loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 24°C
Klarer Himmel

Mit der Wassermaid auf Zeitreise durch die Stadtgeschichte – Den Schöninger Erlebnispfad ab dem 24. Juni mit App und Flyer entdecken

Das 1275er Jubiläum Schöningens kann am 24. und 25. Juni 2023 gleich mit mehreren Highlights aufwarten. Während das Forschungsmuseum mit einem Familienfest den 10. Geburtstag feiert, findet auf dem Markt die Neuauflage der Musiktage statt. Verbunden werden die beiden Events mit der offiziellen Inbetriebnahme des Schöninger Erlebnispfades, dessen Konzept und Realisierung durch das Leader-Programm „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ gefördert wurde.

Am Forschungsmuseum beginnend und am Burgplatz endend, erstreckt sich nun der Schöninger Erlebnispfad. Dahinter verbergen sich auf etwa 2,5 Kilometern acht Stationen, die in die bewegte Geschichte der ältesten Stadt im Braunschweiger Land entführen. Der Pfad funktioniert in beide Richtungen, kann also sowohl in der Innenstadt als auch am Museum gestartet werden. Mittelpunkt ist die Station an der Gabelsberger Straße. Hier entstand im Rahmen der Fahrbahn- und Gehwegsanierung in den vergangenen Monaten ein Areal, das künftig zum Verweilen einladen soll. Dafür hat der Verkehrsverein Schöningen einen Holzpavillon gestiftet, der in den kommenden Wochen aufgebaut wird.

Begleitet wird man bei der Reise in die Vergangenheit von keiner Geringeren als der Schöninger Wassermaid. Ob Altsteinzeit, Mittelalter oder Industrialisierung – das Schöninger Wahrzeichen schlüpft in das entsprechende Gewand der Zeit und berichtet von den größten Ereignissen. Die wunderbaren Figuren stammen aus der Feder von Dieter Kley.

Visuelles Highlight im Stadtgebiet sind die acht zweisprachigen Tafeln, deren Gestaltung ebenfalls von Dieter Kley übernommen wurden. Flankiert werden sie teilweise von Erlebniselementen wie einer Fotowand, einem Memory oder einem Hüpfspiels. Kombiniert mit einer Schnipseljagd, gibt es für die Kinder an jedem Standort eine Frage zu beantworten. Die Lösungen gehören in den entsprechenden Rätselflyer. Sind alle vermerkt, gibt es bei Vorlage in der Tourist-Information oder im Forschungsmuseum nicht nur den Wassermaid- Stempel, sondern auch den exklusiven Wassermaid-Pin als Prämie.

Der Pfad ist nicht nur in einem Übersichts- und dem Rästselflyer, sondern auch in der App „Schöninger Entdeckerrunde“ thematisiert. Hier trifft man wieder auf die Wassermaid, denn sie berichtet in den Audiodateien vom Leben in Schöningen zu der jeweiligen Epoche, gesprochen von Laura Matern. Auch hier wurde an die englische Übersetzung gedacht, die alle von Erik Kempernolte stammen. Er lieh auch den englischen Audiodateien seine Stimme.

Der Start des Erlebnisweges: Die Schönigner Wassermaid als Timeguide der Stadtgeschichte.

Nach dem Start der App sind die Stationen nach Entfernung vom aktuellen Standort sortiert. Kommt man in die Nähe eines Punktes, erscheint ein Hinweis und ein Signalton ertönt. Nun kann man den Audioguide nutzen, und auf akustische Zeitreise gehen. Die zweisprachige App ermöglicht auch ausländischen BesucherInnen, Schöningen zu entdecken und sich zu informieren. Wenn beim Smartphone als Systemsprache nicht Deutsch eingestellt ist, startet die App automatisch in der englischen Version. Nach der Installation ist die App „offline“ nutzbar, das heißt, eine Internetverbindung ist nun nicht mehr erforderlich. Sie steht ab dem 24. Juni 2023 kostenlos im Google-PlayStore und Apple-AppStore zum Download zur Verfügung. Ihre technische Entwicklung haben Ralf Hoffmann (FootMap GmbH) und Dr. Thomas May (Solid App) realisiert.

Dem Erlebnispfad liegt ein Prozess zugrunde, der mit einer Kooperation mit der Hochschule Harz begann. Mehrere Kreativworkshops mit VertreterInnenn der Schöninger Bürgerschaft, Wirtschaft, Kultur, Verwaltung, dem Forschungsmuseum und der Schöninger Werbegemeinschaft fanden statt, die von der Hochschule Harz moderiert wurden. Prof. Dr. Matilde S. Groß (Vertreterin der Professur BWL/Tourismusmanagement) und ihre Mitarbeiterin Michaela Nitzsche erarbeiteten auf dieser Grundlage ein bauliches und inhaltliches Konzept eines Zeitstrahls, das nun mit Leben gefüllt wurde und für die ganze Familie einen abwechslungsreichen Ausflug verspricht.

Übersetzung und Audioeinsprachen: Erik Kempernolte, Laura Matern
App, Grafiken, Flyer: Ralf Hoffmann und Dieter Kley von footmap
Installationen, Druck und technische Beratung: Marquardt Werbetechnik, Städtischer
Betriebshof
Förderung: Zuwendungen des Landes Niedersachsen zur Förderung eines Projekts nach der
,,Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung von LEADER“,
Grünes Band im Landkreis Helmstedt