Landkreis-Sozialdemokraten besuchten Domäne

Für die Sozialdemokraten auf Landkreisebene ist es ein Arbeitsschwerpunkt, sich für die Zukunftsfähigkeit des Landkreises Helmstedt zu engagieren. Mitstreiter werden für diese Mammutaufgabe immer gesucht. Diese gibt es dabei auch zahlreich, wenn sie auch nicht immer in den Medien eine größere Rolle spielen und sich auch selten in den Vordergrund drängen. Aus diesem Grund besuchte der Vorstand der SPD im Landkreis Helmstedt die Domäne Schickelsheim und sprach mit dem Ehepaar Haller über deren Entwicklung.

»Für uns ist wichtig, dass wir Zukunft aufzeigen können. Die Domäne, wie sie von der Familie Haller betrieben wird, hat die Chance, ein Zukunftsort zu sein«, so der Kreisvorsitzende Jörn Domeier. Die SPD begrüße ausdrücklich auch die Art und Weise der Transformation des Ortes, an der viele beteiligt sind, darunter TU Braunschweig, Volkswagen und Landwirtschaftskammer. »Gemeinsam verändern. Menschen zusammenholen und Formen gemeinsam erarbeiten. Zusammenarbeit und Offenheit sind wichtig, um sich immer wieder Neuem zu stellen. Die Domäne Schickelsheim mit der Familie Haller wollen wir gern unterstützend begleiten. Als Landkreispartei ist es uns wichtig, dass wir diese positiven Merkmale und dieses spürbare Engagement unterstützen und tatkräftig mit voranbringen«, erläuterte Jan Fricke, der SPD Kreistagsfraktionsvorsitzender. Familie Haller hat den Wunsch, die Domäne weiterzuentwickeln. Neben dem individuellen Zuhause oder dem Arbeitsplatz sollen Formen der Zusammenarbeit geschaffen werden. Dabei soll die Domäne nicht nur aus dem bisherigen, klassischen Bereich der Landwirtschaft weiterentwickelt werden. Es gibt auch bereits ein gemeinsames Forschungsprojekt zur Sozialverantwortung mit einer Universität. Jörn Domeier, der als Landtagsabgeordneter im Landwirtschaftsausschuss wirkt, freut sich sehr darüber, dass mit der Landwirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit der Familie Haller ein Pilotprojekt für den neuen Mobilfunkstandard 5G an der Domäne verwirklicht wird. »Für die Zukunftsfähigkeit des Landkreises ist es wichtig, dass man aus Ideen Projekte konzipiert und diese dann auch umsetzt. Uns gefallen die Gedanken und die Herangehensweise der Familie Haller. Wir setzen uns dafür ein, dass der Landkreis die Domäne unterstützt. Es wäre fatal, die Chancen und Möglichkeiten nicht zu nutzen. Wir werden in den zuständigen Gremien hierauf drängen. Wir freuen uns über diesen Ort der Zukunft für unsere Heimat im Umbruch«, so Domeier und Fricke abschließend.