Kontaktlose Trainingsangebote im Freien und in der Halle

Sport ist gerade in Zeiten von Corona für die physische und psychische Gesundheit besonders wichtig. Sport hat auch für das gesellschaftliche Miteinander eine besondere Bedeutung. Die Turn- und Sportgemeinschaft Königslutter (TSGK) freut sich deshalb, dass der Sportbetrieb trotz Pandemie wieder starten kann.

Die TSGK setzt bei aller Freude über die Lockerung auf das Verantwortungsbewusstsein ihrer Mitglieder und Übungsleiter. Der Schutz vor Infektionen darf nicht nachlassen. Deshalb hat jede Abteilung ein Hygienekonzept erarbeitet, das zusammen mit den geltenden Abstandsregeln im Training zu beachten und einzuhalten ist. Größere Gruppen werden geteilt und trainieren im zweiwöchigen Wechsel. Einige Abteilungen gehen aufs Außengelände, andere nutzen die Halle und die Übungsräume. Klebepunkte markieren die Zwei-Meter-Abstandsregel. In allen Eingangsbereichen steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. In den Fluren ist es verpflichtend, eine Mund-Nasen- Bedeckung zu tragen. Viele Trainingsgruppen, darunter Gymnastik, Arnis, Ju Jutsu, Judo, Basketball, Volleyball, Tischtennis, Tennis und Zumba, haben den Sportbetrieb, wenn auch mit Einschränkungen und in kleinen Gruppen, wiederaufgenommen. Eine genaue Aufstellung aller zurzeit trainierenden Gruppen und die Zeiten dazu sind auf www.tsgkoenigslutter.de zu finden. Die TSGK freut sich, wieder loslegen zu dürfen. Die Infektionsschutzmaßnahmen rund um die Coronapandemie sind ein großer Einschnitt in das Leben vieler Menschen. Gerade jetzt kann der organisierte Sport deswegen ein wichtiger Ausgleich sein.