kaethe_walther

Auf 100 ereignisreiche Jahre konnte jetzt Käthe Walther in der Seniorenbetreuung Schloss Schliestedt zurückblicken, aber an so eine Zeit wie jetzt kann sie sich nicht erinnern. Natürlich wurde dieser besondere Geburtstag, der mit dem diesjährigen Muttertag zusammenfiel, im Wohnbereich »Langhaus« unter Berücksichtigung aller Corona Schutzmaßnahmen gebührend begangen. Walther, die seit mehreren Jahren gern in ihrem Einzelzimmer in Schliestedt wohnt, wurde gleich morgens von den Mitarbeitern mit einem großen Rosenstrauß und einem Ständchen überrascht. Die Eingangstür zu ihrem Bereich ziert nun ein hübscher Türkranz, der auch über den Tag hinaus an dieses außergewöhnliche Fest erinnert. Auch ihre Angehörigen, die weiter entfernt leben, sodass der persönliche Kontakt eher sporadisch ist, hatten einen großen Blumenstrauß gesandt. Nachmittags hatte Frau Walther dann die Mitbewohner des »Langhauses« zu Kaffee und Kuchen auf die Terrasse eingeladen. Hier gab es noch eine besondere Überraschung, denn die Akkordeonspielerin Bettina Schaper, die ohnehin alle Anwesenden zum Muttertag erfreute, spielte ein Extraständchen für die Jubilarin, und die Heimleitung gratulierte mit einer kleinen Rede und einem Blumenstrauß. Die rüstige Hundertjährige erzählte das eine oder andere aus ihrem langen Leben. »Dass ich mal 100 werde, hätte ich nie gedacht!« sagte sie »Als ich mit fast sechs Jahren eingeschult werden sollte, stellte mich der Schularzt ein Jahr zurück, weil ich so klein und kränklich war.« Das hat sich auf jeden Fall verändert, denn Käthe Walther ist bis heute putzmunter.