Initiative »Lernräume«

Inspiriert durch die Initiative »Lernräume« des Landes Niedersachsen, wurden jetzt auch Kinder in Schöppenstedt eingeladen, sich schulisch zu verbessern und mit neuem Elan in das neue Schuljahr zu gehen. Angeboten werden die Lerneinheiten im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Dreieinigkeit. »Ich habe sofort Susanne Schnettker vom IGS-Förderverein unsere Unterstützung zugesagt, als nach entsprechenden Räumen gesucht wurde. Unser Gemeindehaus wird aktuell weniger genutzt, daher können die Räumlichkeiten entsprechend genutzt werden«, berichtet Pfarrerin Stefanie Röber. Auch Kirchenvorstand Klaus Singelmann befürwortete das zusätzliche Lernangebot. Danach wurde das Projekt zügig in die Tat umgesetzt. Schnettker und das Team vom Förderverein planten und koordinierten die zwei Wochen andauernden »Lernräume«, die am 10. August gestartet sind. »Jeweils von 9.30 bis 12 Uhr widerholen erfahrene Lehrkräfte sowie ehrenamtliche Helfer verschiedene Lernabschnitte in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik«, so Schnettker, die sich sogar vorstellen kann, dass dieses IGS-Lernprogramm dauerhaft in Schöppenstedt installiert werden könnte. Zunächst gilt es aber, die Zeit bis zum Schulbeginn für das Lernen von Vokabeln, Grammatik oder Formeln zu nutzen. »Die angemeldeten Schüler ziehen von Beginn an sehr gut mit, und wir haben gemeinsam sehr viel Spaß«, zog Mitstreiterin Ann-Christin Serbest ein erstes positives Fazit. Auch Bürgermeisterin Andrea Föniger, die bei ihrem Besuch einige Wassermelonen zur Erfrischung spendierte, freut sich, dass das neue Lernangebot für Grund- und IGS-Schüler so gut läuft.