loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 21°C
Überwiegend bewölkt

Es findet wieder ein Osterfeuer statt

Nach mehrjähriger Pause veranstaltet der Ortsrat Königslutter in diesem Jahr wieder sein mittlerweile traditionelles Osterfeuer am Ostersonntag. In der jüngsten Sitzung des Ortsrates wurde dieser Beschluss einstimmig gefasst. Der Standort des Osterfeuers ist wieder am »Promilleweg«, hinter der Reithalle in Königslutter an der Dr.-Heinrich-Gremmels-Straße, aber auf einem anderen Feldstück als früher, das jedoch ganz in der Nähe liegt.
Ortsbürgermeister Kurt Bötel mit Mareike Gerecke auf dem Feldstück der Landwirtin an der nördlichen Stadtgrenze von Königslutter, auf dem in diesem Jahr das Osterfeuer stattfindet. Im Hintergrund ist das Waldstück »Fuhren« zu sehen Fotos (2): Werner Gantz

Familie Gerecke stellt dafür wieder ihren Grund und Boden – allerdings an einer etwas anderen Stelle als gewohnt – sowie Großgeräte und Personal ihrer Firma Container-Gerecke unentgeltlich zur Verfügung. Das ist die entscheidende Voraussetzung für die beliebte Veranstaltung am Ostersonntag, dem 9. April, ab 18 Uhr.


Um 19 Uhr beginnt dann der Fackelzug von der Reithalle zum Osterfeuerplatz, der vom Spielmannszug Königslutter, der Ju­gend­feuerwehr und Mitgliedern des Ortsrates angeführt wird. Anschließend wird das Feuer entzündet und damit das Osterfeuerfest der Stadt Königslutter eröffnet.

Endlich können die Königslutteraner wieder ein Osterfeuer erleben – wie hier im Jahr 2019


Der Sportverein Viktoria und die Schützengilde Königslutter werden die Versorgung der Besucher des Osterfeuers mit Getränken und Bratwurst übernehmen. Dabei gibt es neben alkoholfreien Getränken süffiges Fassbier. Hungrig oder durstig muss also kein Besucher wieder nach Hause gehen. Georg Kraus, Seniorchef der Firma Heizung-Sanitär Bastian Kraus, stellt wieder sein großes Zelt unentgeltlich zum Unterschlupf bei unfreundlichem Wetter zur Verfügung.


Dabei hat der Ortsrat um Ortsbürgermeister Kurt Bötel eine wichtige Bitte: »Da der Überschuss aus dem Verkauf von Speisen und Getränken nach Abzug aller Unkosten den Jugend­abteilungen der beteiligten Ver­eine zur Verfügung gestellt wird, bitten wir darum, freundlicherweise keine eigenen Getränke mitzubringen und vor Ort zu verzehren.« Darüber hinaus wird darum gebeten, alle Abfälle (auch Schraubverschlüsse von kleinen Flaschen) unbedingt in den bereitgestellten Behältnissen zu entsorgen. Dies erleichtert den freiwilligen Helfern ihre Arbeit beim Aufräumen und beim Säubern des Feuer-Festplatzes am Ostermontag ab 10 Uhr.


Zu dem Osterfeuer können Einwohner der Kernstadt Brennmaterial abgeben. Jedoch kein behandeltes Bauholz, sondern nur Baum- und Strauchschnitt, das nicht stärker als acht bis zehn Zentimeter ist. Bei der Abgabe wird um eine Spende, je zur Hälfte zugunsten der Jugendabteilung der freiwilligen Feuerwehr und des Spielmannzuges, gebeten. Die Anlieferung kann am Gründonnerstag, dem 6. April,
von 13 bis 18 Uhr und am Ostersonnabend von 8 bis 13 Uhr erfolgen. Nur nach persönlicher Absprache mit Ortsbürgermeister Kurt Bötel sind Brennmaterial-Abgaben auch außerhalb der vorgesehenen Zeiten möglich. Unbeaufsichtigte Ablagerungen ohne Beisein des Annahmepersonals sind jedoch ausdrücklich untersagt, die Anlage wird überwacht.


Für den ordnungsgemäßen Stapelaufbau, also die Aufschichtung des Brennmaterials, sorgt wieder Torsten Gerecke am Tag des eigentlichen Feuers mit Großgerät seiner Firma. Aus Tierschutzgründen darf mit der Holzaufschichtung erst kurz vor dem Anzünden begonnen werden.


Die Freiwillige Feuerwehr Königslutter ist zur Sicherheit im Dauereinsatz: Die Feuerüberwachung, die nächtliche Brandwache und das Löschen der Glutnester am nächsten Morgen werden von ihr übernommen.


In diesem Jahr haben also wieder alle kleinen und großen Besucher die Gelegenheit, ein ebenso gemütliches wie friedliches Abbrennen des Osterfeuers zu erleben. Dabei kann auch mal wieder richtig geklönt werden.