„Einfach mal zuhören“ mit Frank Oesterhelweg CDU-Landtagsabgeordneter bietet Gesprächsrunden an

Frank Oesterhelweg

Wolfenbüttel. „Corona wird uns noch lange beschäftigen, das dürfte uns allen klar sein. Wir, jede und jeder für sich und für uns alle gemeinsam, müssen jetzt die richtigen Konsequenzen aus den bisherigen guten und schlechten Erfahrungen beim Umgang mit der Krise und ihren Folgen ziehen und unser Leben so organisieren, dass es in allen Lebenslagen vernünftig weitergeht“, so der Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg. Und weiter: „Vor diesem Hintergrund möchte ich Webex-Videokonferenzen mit ganz unterschiedlichen Zielgruppen anbieten, mein Motto: ‚Einfach mal zuhören.‘ Dazu lade ich alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, die an einem sachlichen Dialog und Erfahrungsaustausch interessiert sind.“

An folgenden Tagen sollen die nachstehend genannten Themen ‚rund um Corona‘ diskutiert werden:

 

Freitag, 26. Februar, 14 bis 15.30 Uhr, Thema: Familien und Kita – ‚Kinder brauchen Kinder!‘

Montag, 1. März, 17 Uhr bis 18.30 Uhr, Thema: Schule und mehr – ‚Wie läuft’s digital?‘

Freitag, 12. März, 14 Uhr bis 15.30 Uhr, Thema: Seniorinnen, Senioren u. a. – ‚Abgehängt und isoliert?‘

Freitag, 26. März, 16 Uhr bis 17.30 Uhr, Thema: Verhaltensregeln, Gesundheitswesen, Impfungen – ‚Läuft’s oder läuft’s nicht?‘

Mittwoch, 31. März, 17 Uhr bis 18.30 Uhr, Thema: Arbeit und Wirtschaft – ‚Raus aus der Talsohle!‘

Mittwoch, 7. April, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, Thema: Vereine, Verbände, Ehrenamt – „Außer Spesen nichts gewesen?“

 

Wer teilnehmen möchte, sollte sich per E-Mail an info@cdu-wolfenbuettel.de anmelden, damit die Zugangsdaten für die Videokonferenz übermittelt werden können. Außerdem bittet Oesterhelweg darum, den eigenen – zum Thema passenden – beruflichen, privaten oder ehrenamtlichen Hintergrund in Stichworten anzugeben, damit die Verbindung der Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer zum jeweiligen Thema deutlich wird. Wenn es beispielsweise um das Thema Schule geht, dann sollte angegeben werden, ob man bspw. als Lehrkraft, Schüler oder Elternteil dabei ist. Aus organisatorischen Gründen wird es bei den Videokonferenzen eine maximale Teilnehmerzahl geben. Frank Oesterhelweg: „Ich werde mich bei diesen Runden mit Beiträgen eher zurückhalten, hauptsächlich einleiten, moderieren und … ‚einfach mal zuhören‘, um von Fachleuten und Betroffenen Hinweise für meine weitere politische Arbeit für Sie zu bekommen.“