Ein guter Vorsatz für das Jahr 2023 – Blutspenden

Blutspendeaktion am 10. Januar in der Eulenspiegel-Halle in Schöppenstedt

Der Blutspendedienst Springe sieht mit großer Sorge auf die nächsten Tage und Wochen. Die Blutreserven befinden sich augenblicklich auf einem bedrohlichen Tiefstand. Die traditionell hohe vorweihnachtliche Spendenbereitschaft hat sich in diesem Jahr leider nicht richtig eingestellt. Natürlich trägt auch die aktuelle Krankheitswelle einen Teil dazu bei.

Deshalb bitten der Blutspendedienst Springe und der DRK-Ortsverein Schöppenstedt um eine große Beteiligung an der Blutspendeaktion am Dienstag, 10. Januar von 15 bis 19 Uhr in der Eulenspiegelhalle in Schöppenstedt. Die Spender tragen damit zur Stabilisierung der Blutversorgung bei und sichern mit ihrer Blutspende die Versorgung von Patientinnen und Patienten.

Die Vorsitzende, Ruth Naumann, weist darauf hin, dass Blutkonserven nicht nur für Unfälle oder Operationen notwendig sind, sondern auch in vielen anderen Bereichen, wie z.B. der Krebstherapie, Blutverlust bei einer Geburt sowie bei Magen- oder Darmerkrankungen. „Jeder“, so Ruth Naumann „kann mal auf Blutkonserven und damit auf die Spendenbereitschaft angewiesen sein“. Jeden Tag werden in Deutschland 15.000 Blutspenden benötigt. Das sind elf Spenden pro Minute.

„Spenden darf grundsätzlich jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren, Erstspender sollten nicht älter als 65 Jahre sein und wer bereits Blut gespendet hat, darf bis zu dem Tag vor dem 73. Geburtstag Blut spenden“, ergänzt die Organisatorin Petra Schmidt.

Spendenwillige können einen Termin reservieren unter www.blutspende-leben.de oder unangemeldet zur Aktion kommen.

Im Namen des DRK-Ortsvereins bedanken sich Ruth Naumann und Petra Schmidt bei allen Spenderinnen und Spendern des Jahres 2022. „Wir hoffen, dass wir das Jahr 2023 wieder erfolgreich abschließen können und wünschen ein gesundes und vor allem friedliches neues Jahr“.