loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 4°C
Leichter Regen

Die Kita Astrid Lindgren feierte ihren 25. Geburtstag nach

Eigentlich ist die städtische Kindertagesstätte Astrid Lindgren in Schöningen schon 2020 ein Vierteljahrhundert alt geworden. Aufgrund der Coronapandemie wurde das 25. Jubiläum nun in diesem Jahr nachgefeiert. Kinder und Erzieher erlebten eine ganze Woche voller Aktionen, die mit einem Kinderkonzert ihren krönenden Abschluss fand.
Den Abschluss der Jubiläumswoche zum 25. Geburtstag der Kita Astrid Lindgren machte ein Konzert mit der Band »Herr Jan«. Die selbst komponierten und klassischen Kinderlieder animierten Groß und Klein zum Tanzen Fotos (3): Lükemann

Eigentlich sollte das Jubiläum der Kita im Juni 2020 gefeiert werden. Wegen Corona aber entschied sich die Verwaltung, das Fest zu verschieben und nur kleine Aktionen durchzuführen. So bemalten die Kinder damals Steine und legten sie vor die Einrichtung in Form einer großen 25. Außerdem erhielten sie kleine Überraschungsgeburtstagstüten.

Für dieses Jahr aber hatten sich die Erzieher, die Eltern und die Verwaltung für eine ganze Woche voller Aktionen entschieden. Ab dem 21. Juni erlebten die Kinder der Kita Astrid Lindgren spannende und spaßige Überraschungen. Sie hatten die Möglichkeit, sich auf einer Hüpfburg auszutoben, Pippi-Langstrumpf-Fotos schießen zu lassen, und sie konnten T-Shirts für ihre Kuscheltiere gestalten. Schon zu Beginn der Feierlichkeiten luden die Erzieher Kinder und Eltern ein, das Konterfei der Eltern auf ein Schild zu malen und dieses über die gesamte Woche als sogenanntes Papplikum vor der Kita aufzustellen. Ebenfalls begleitete eine Tombola mit 800 Losen und vielen Sachpreisen, die freundliche Sponsoren gestellt hatten, das Jubiläum.
Den krönenden Abschluss der Festwoche machte ein Kinderkonzert der Band »Herr Jan« aus Bad Iburg. Mit einigen eigenen und auch klassischen Kinderliedern brachte die Gruppe sowohl die hocherfreuten Kinder als auch die Erzieher auf dem Außengelände der Einrichtung zum Tanzen.

Zu Beginn der Jubiläumswoche, die mit tollen Aktionen für die Kinder gespickt war, konnten die Kleinen mit ihren Eltern deren Konterfei auf ein Schild malen. Das »Papplikum« stand die ganze Woche vor den Gebäuden der Kindertagesstätte

Anschließend verteilten Kita-Leiterin Diana Hein, Schöningens Bürgermeister Malte Schneider und drei Erzieherinnen 98 mit Helium gefüllte Luftballons an die Kinder – für jedes Kita-Kind einen. Nach einem kurzen Anzählen wurden die Ballone fliegen gelassen und sorgten für ein stimmungsvolles Finale.

Diana Hein war voll des Lobes für die Geburtstagswoche. »So war es viel schöner, als nur einen Tag Geburtstag zu feiern. Dank dieser Woche, bei deren Planung alle involviert waren, konnten die Kinder wirklich täglich etwas Schönes erleben. Auch die 800 Lose, die es zum Preis von je einem Euro gab, wurden komplett verkauft. Das freut uns sehr, da ein Teil des Erlöses an eine soziale Einrichtung hier in Schöningen gespendet werden soll – wir beraten uns noch mit den Kindern, wer das Geld erhalten soll.«

Die städtische Kindertagesstätte wurde 1995 am Karl-Rose-Weg eröffnet. Nachdem die Verwendung des Namens im Vorfeld bei der schwedischen Schriftstellerin selbst angefragt und freigegeben wurde, konnte auch der Rest der Kita dementsprechend durch Gruppennamen entlehnt aus literarischen Werken Astrid Lindgrens (Katthult, Lönneberga, Hoppetosse), viel Grün und typisch schwedisch anmutende Gebäude geprägt werden. Auch pädagogisch orientierte man sich mit an den Figuren der Autorin. Der Fokus liegt auf dem Entdecken, auf der Sprachförderung und viel Außenspiel. 

Über die Jahre wurde die Kita um das Haus Bullerbü, eine integrative Gruppe, und Krippenbereiche erweitert. Heute zählt sie zwei Kindergartengruppen mit je 25 Kindern, die integrative Kindergartengruppe mit 18 Kindern sowie zwei Krippengruppen mit bis zu 15 Kindern. Über die Gruppenräume hinaus verfügt die Einrichtung über ein kleines Elterncafé mit Selbstbedienung, eine Mehrzweckhalle, einen Snoezelen-, einen Forscher- und einen Therapieraum sowie ein weitläufiges Außenspielgelände. Die Einrichtung ist zertifiziert als »Haus der kleinen Forscher«.

Sebastian Lükemann

Kita-Leiterin Diana Hein, Schöningens Bürgermeister Malte Schneider und weitere Erzierhinnern verteilten 98 Luftballons an die Kinder, die zum großen Finale fliegen gelassen wurden