Der TSV hat 16-jähriges Tischtennis-Toptalent aus Polen verpflichtet

Der Tischtennis-Bezirksliga-Aufsteiger TSV Schöppenstedt hat sich nochmals Verstärkung an Bord geholt. Neben den beiden Polen Szymon Marciniak und Marcin Zawazki hat sich auch das erst 16-jährige Toptalent Michal Kuzbinski den Elmstädtern angeschlossen.
Der Neuzugang weist einen aktuellen TTR-Wert von 1 900 Punkten auf.

»Ich stamme aus Zielona Gora (früher: Grünberg in Schlesien) und bin durch meine Eltern, die auch Tischtennis spielen, bereits in ganz jungen Jahren mit dem Tischtennissport beim Verein ZKS Palmiarnia Zielona Gora in Kontakt gekommen. Seitdem ist dieser Sport zu einer wahren Leidenschaft von mir geworden«, so Michal Kuzbinski. Der Schöppenstedter Neuzugang berichtet weiter, dass er viele Jugendtitel gewonnen habe und augenblicklich noch im vorderen Paarkreuz in der zweiten Liga bei Gorzow Wielkopolski (früher: Landsberg an der Warthe) spiele.

Tischtennisspieler Michal Kuzbinski
Verstärkt die Tischtennismannschaft des TSV Schöppenstedt: Michal Kuzbinski aus Polen

Von dort kenne er auch den TSV-Neuzugang Szymon Marciniak. »Wir haben uns
unterhalten, und dabei ist der Name TSV Schöppenstedt gefallen. Er hatte mir sogar berichtet, dass auch Marcin Zawazki, den ich ebenfalls kenne, nach Schöppenstedt
wechselt. Als ich dann von dort wenig später und für mich völlig überraschend ebenfalls
ein Angebot erhielt, habe ich nicht lange gezögert. Auch meine Eltern brauchte ich nicht
lange zu überreden. Sie stärken mir auch bei dieser Entscheidung komplett den Rücken. Das
ist weiter sehr wichtig für mich, da ich ja noch Schüler bin«, berichtet Kuzbinski weiter, dessen Spielweise seine Mitspieler als brachial offensiv einstufen.
»Ja, ich spiele tatsächlich Vorund Rückhand voll auf Angriff. Ich will immer gewinnen und
hoffe in Schöppenstedt auf viele Einsätze. Zudem freue ich mich auf das Training mit meinen
neuen Vereinskameraden. Ich hoffe, dass mich mein erster Einsatz im Ausland nicht nur spielerisch voranbringt. Ich denke aber ohnehin immer positiv und glaube, dass ich mit Schöppenstedt eine gute Wahl getroffen habe«, erklärt der sympathische Neuzugang in englischer Sprache mit polnischem Akzent. »Ein wenig die deutsche Sprache soll ich auch lernen, hat mir meine Mutter übrigens schon aufgetragen.«

Als Hobbys gibt das polnische Talent übrigens Volleyball und Tennis an. Zudem würde er
sich gern mit Freunden treffen: »Dann sind ganz normale Themen meiner Altersgruppe im
Mittelpunkt. Am liebsten spreche ich natürlich über Tischtennis. Das ist einfach mein Ding!«
Beim TSV Schöppenstedt trifft er auf jede Menge polnische »Superpower «. Neben Marciniak
und Zawazki spielt auch Maciej Sinicki bereits für den TSV. Hinzu kommt der ebenfalls starke
Chilene Mauricio Bernales. Übrigens könnte der 16-jährige Kuzbinski auch noch in der TSVJugendmannschaft spielen. Dies sei laut Abteilungsleiter Thomas Föniger jedoch eher selten geplant.