Das JuZ hat wieder geöffnet

Nach der abrupten Schließung Ende März war es eine Weile sehr ruhig im Kinder- und Jugendzentrum Schöppenstedt (JuZ). Der »Lockdown« machte auch vor der Arbeit der Sozialpädagogen nicht halt. Die ersten Wochen wurden damit verbracht, seit Langem anhängige Aufräumarbeiten vorzunehmen, dann durfte der Mittagstisch des Mehrgenerationenhauses wieder starten, der allerdings bis zum heutigen Tag nur Gerichte zum Mitnehmen anbieten kann. Die nächste Stufe war der Start der im Mehrgenerationenhaus ansässigen Bildungseinrichtungen, die im Einzelunterricht ihre Schüler empfangen durften. Sportgruppen kehrten ins Haus zurück, und dann endlich durfte das JuZ auch wieder begrenzt Kinder und Jugendliche empfangen. Die Zahl der Besucher ist derzeit noch per Verordnung begrenzt auf zehn Personen einschließlich der Betreuer. Um das Angebot wahrzunehmen, empfiehlt das JuZ-Team daher, sich anzumelden (0 53 32/93 77 92, jugendtreff@schoeppenstedt. de). Die Öffnungszeiten sind dabei in Blöcke à zwei Stunden aufgeteilt. Das Konzept, nach dem das JuZ mit der Situation umgeht, ist auf www.juz schoeppenstedt.de einsehbar. Auch die ersten Gruppenangebote können wieder wahrgenommen werden. Dienstags, am Kindertag, wird unter Anleitung gebastelt und gespielt (14 bis 16 Uhr), montags findet – kontaktlos – Kickboxfitness für Frauen und Mädchen statt (16 bis 17.30 Uhr) sowie donnerstags Kickboxfitness für alle ab 14 Jahren. Weitere Angebote werden in den kommenden Wochen nach und nach dazu kommen und auf der Website angekündigt.