Das Dorfgemeinschafshaus wird renoviert

Aktuell sind die Fensterläden des im Volksmund als Aufbauhalle bekannten Dorfgemeinschaftshauses in Hoiersdorf dicht. Im Hintergrund stehen blaue Schuttcontainer. Alles Anzeichen für die derzeitige Renovierung des alten Gebäudes.

»Durch die Fördermöglichkeit der LEADER-Region ›Grünes Band im Landkreis Helmstedt‹, das auch Dorfgemeinschaftshäuser mit einbezieht, haben wir uns nach der Ratsbesprechung direkt beworben. Wir wollten das Dorfgemeinschaftshaus seit Jahren aufhübschen. Nach Zusage der Mittel in Höhe von 73 Prozent der zunächst anberaumten 100 000 Euro – die anderen 27 Prozent werden durch städtische Mittel getragen – haben wir mit der Renovierung begonnen. Da wir aber davon ausgehen, dass die 100 000 Euro nicht ausreichend sein könnten, haben wir in einer Informationsveranstaltung vor drei Wochen ein Dorfprojekt daraus gemacht, und es haben sich umgehend viele freiwillilge Helfer gefunden«, so Ortsbürgermeister Olaf Eppert. 

Mithilfe der Ehrenamtlichen und Baufirmen konnten die Sanitäranlagen bereits entkernt und Tapeten entfernt werden. Sowohl die Toiletten als auch der Außenbereich sollen barrierefrei hergerichtet werden. Der kleine Raum wird laut Eppert individuell gestaltet, der große Raum soll in seiner Art erhalten bleiben. Zudem wird die Fassade neu gefacht, und die Zuwege werden erneuert. Wunsch ist es, die Innenarbeiten zum Jahresende abzuschließen und die Außenarbeiten spätestens im Frühjahr kommenden Jahres zu beenden.