Begleitete Mehrtages-Radtour feiert Premiere: »Hüben und drüben – Schöningen und Umgebung«

Radfahrer am Grenzdenkmal Hötensleben
30 Jahre Wiedervereinigung sind ein Grund für die Elm-Freizeit Aktivisten um Thomas Kempernolte, Interessierten die ehemalige Grenzregion mit ihren kulturellen und historischen Facetten näherzubringen und in die beeindruckende Naturlandschaft am »Grünen Band« zu entführen.

»Pünktlich zu den Feierlichkeiten ›30 Jahre Grenzöffnung‹ wurde im vergangenen Jahr die von uns entwickelte Radroute ›Hüben und drüben‹ vorgestellt«, berichtet Kempernolte. »Auf Basis dieser Tour möchten wir mit Interessierten an drei Tagen die ehemalige Grenzregion erkunden. Wir, das sind Thomas Kempernolte und Michael Mechow, die die Tour begleiten und dabei auch als Zeitzeugen fungieren werden.« Als gebürtige Schöninger haben sie die Grenzgeschichte hautnah erlebt. In Verbindung mit dem Landkreis Helmstedt bietet die Tourismusgemeinschaft Elm-Lappwald vom 17. bis 19. Juli diese Rundreise in die Grenzgeschichte Schöningens und Umgebung an. Dabei begleiten die Elm-Freizeit-Akteure die maximal 20 Teilnehmer nicht nur. Sie geben auch Fakten und Geschichten zu den einzelnen Destinationen, wie zur Gedenkstätte »Deutsche Teilung« Marienborn, zum Grenzdenkmal Hötensleben, zum Zonengrenzmuseum, zum Schloss Hessen, zur Whiskydestillerie in Rohrsheim oder zum Lappwaldsee. »Auf dieser Radtour werden die Teilnehmer vier Landkreise mit ihren facettenreichen Landschaften und die an der Strecke liegenden Sehenswürdigkeiten entdecken. Von den in die Tour eingebundenen Aussichtspunkten haben sie beeindruckende Ausblicke in die Region, die bis 1989 durch die innerdeutsche Grenze geprägt war«, erklärt Michael Mechow den besonderen Reiz der Reise. »Mit diesem Tourangebot möchten wir Radfahrer aus dem Großraum Braunschweig und Magdeburg motivieren, die ehemalige Grenzregion mit uns gemeinsam zu erkunden.« Anzumerken ist dabei, dass es sich um anspruchsvolle Touren mit zum Teil über 60 Kilometern Streckenlänge und 400-Höhenmeter-Anstiegen handelt und eine gewisse Kondition und Fahrtechnik deshalb Grundvoraussetzung für die Teilnehmer ist. Da der Regionalverband Großraum Braunschweig und der Landkreis Helmstedt im Rahmen der Tourismusförderung das Projekt unter dem Motto »Rauf aufs Rad« finanziell unterstützen, konnte für die erste Mehrtagestour ein attraktives Gesamtpaket geschnürt werden. Es umfasst zwei Übernachtungen im Doppelzimmer, Imbiss auf der Tour, Abendessen am Freitag und Sonnabend sowie einen Imbiss am Sonntag zum Abschluss der Veranstaltung. Getränke sind nicht inbegriffen. Radtrikots, die für alle Teilnehmer zur Verfügung gestellt werden, sollen das Gemeinschaftsgefühl auf der Tour stärken. Für diejenigen, die gern auf ein Pedelec bzw. E-Bike zurückgreifen möchten, kann auch ein entsprechendes Rad zur Verfügung gestellt werden. Das Gesamtpaket wird für 159 Euro angeboten. Anmeldungen sind unter hotel@schlafschoeningen.de möglich. Da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist, werden die Teilnehmer entsprechend dem Maileingang berücksichtigt.