loader-image
Schöppenstedt, DE
temperature icon 17°C
Bedeckt

1275 – 90 Das große Jubiläumsschwimmen

Schöningen, 19. Oktober 2023. Zur Wiedereröffnung nach der Wartungspause am Samstag, dem 30. September, veranstaltete die Stadt Schöningen im Rahmen des Stadtjubiläums ein 12-Stunden-Schwimmen im Badezentrum Negenborn. Angetreten werden konnte allein, als Familie oder auch als Gruppe von bis zu zehn Personen. Unter dem Motto „Wer schafft 1275 m in 90 Minuten?“ konnten sich alle Interessierten jeden Alters an die Herausforderung wagen. Es spielte dabei auf gleich zwei Jubiläen in diesem Jahr an. Denn nicht nur die Stadt feiert ihr 1275. Jubiläum, sondern auch die Ortsgruppe Schöningen des DLRG begeht den bereits 90. Geburtstag.

Am vergangenen Freitag folgte dann die Siegerehrung im Neuen Rathaus. Insgesamt schwammen 127 TeilnehmerInnen eine Strecke von 523.400 Metern. Barbara Kallenbach war die älteste Teilnehmerin und schwamm eine Strecke von 6.000 Metern. Gerd Rainer Neumann war mit 89 Jahren der älteste männliche Teilnehmer und schwamm eine Strecke von 3.050 Meter. Die jüngsten Teilnehmer mit nur fünf Jahren waren Henni Kirchmer und Arik Kloth.

Die Einzelstreckenwertung erfolgte anhand der weitesten Strecke. Charlotte Gollmer belegte mit 14.700 Metern den ersten Platz der weiblichen Teilnehmer im Alter zwischen eins bis zwölf Jahren. Bei den Jungen war es Mika Bischoff mit 5.650 Metern. Bei den TeilnehmerInnen im Alter von 13-17 Jahren erreichte Svetla Tzolova mit 13.400 Metern den ersten Platz bei den Mädchen und Timothy Goos mit 12.500 Metern den ersten Platz bei den Jungen.

Stephanie Gegenwarth schwamm 24.300 Meter und Tim Knigge 26.200 Meter. Beide belegten den ersten Platz der Teilnehmer im Alter zwischen 18-59 Jahren.


Mit 11.500 Meter und 12.500 Meter belegten Sylvia und Andreas Uwe Klatt die ersten Plätze unter den Teilnehmern ab 60 Jahren.

Familie Hallmann schwamm insgesamt eine Strecke von 33.500 Metern und belegte somit den ersten Platz in der Familienwertung.

Der Helmstedter SV 1913 e.V. schwamm sich mit zehn TeilnehmerInnen und einer Strecke von 146.650 Metern auf den ersten Platz in der Gruppenwertung.